Am Samstagmorgen vom 15. Februar hatte ich eine sehr besondere Zeit mit Gott. Ich erwachte viel früher als sonst. Meine Familie schlief noch und es war sehr ruhig. Ich nutze die Zeit für Gebet und empfand Gottes Nähe und seinen Frieden auf mir. Neben meinem persönlichen Dialog mit ihm, hatte ich den Eindruck, Jesus möchte auch sein Herz für die Gemeinde mitteilen und ich sollte es aufschreiben. Gott der Vater will eine Familie die in Bewegung ist und dennoch zusammenbleibt. Hier die Worte welche ich empfing. Seid gesegnet damit!

„Ich will geliebt sein. Ich will, dass jeder mir dient, mit allen guten Gaben die der Vater gegeben hat. Gnade und Gnadengaben wurde jedem zuteil. Schätze und Geschenke zur Freude des Vaters und auch zu eurer Freude. Denn der Vater freut sich am Sohn und der Sohn erfreut sich an der Freude des Vaters. Darum versteht, dass es von entscheidender Bedeutung ist, dass eure Gemeinschaft eine Gemeinschaft des Dienstes an Gott ist. Ein gemeinsames Dienen und ein Zusammenwirken. 

Es geht überhaupt nicht an, dass auch nur das “kleinste” Glied nichts von seiner Aufgabe weiß und still und untätig ist. Dabei ist es keine Arbeit, die ich will, sondern Wirksamkeit. 

Versteht, dass ihr lebendig gemacht worden seid mit mir. Lebendige Steine welche das Haus Gottes bilden. Als solche ist es eure Pflicht euch ganz zur Verfügung zu stellen und mit Leben erfüllt zu werden. Niemand bleibt zurück und keiner läuft voraus – Weder das eine, noch das andere heiße ich gut. Seid eins und einmütig und eines Sinnes in allen euren Versammlungen. Ich weiß ihr habt es nicht so erlernt. Ab nun bitte ich euch neu zu denken und auf meine Führung zu vertrauen. Der Geist wirkt in und durch euch. Er ordnet alles und ihr gebt euch ihm hin, damit mein Vater im Himmel Anbetung und Verherrlichung erfährt, ganz nach seinem Herzen: Niemand bleibt zurück und keiner läuft voraus. Ihr seid ein Gefäß der Ehre und als solches will ich euch begegnen. Ehrt mich durch euren Gehorsam. Ich will jeglichen Tod und jeden Todesgeist von euch nehmen. Befreiung und Freiheit in meinem Namen euch schenken. Gebt acht auf meine Stimme. Sie ist oft leise, aber sie ist da. Seid mutig und seid stark und vertraut mir allein. Er hebt auch eure Stimme und bekennt die Wahrheit über mich und darüber was ich für euch getan habe. Deklariert meinen Sieg in jedem Bereich eures Lebens und in jeden Bereich eures Wirkungsfeldes. 

Ich habe euch eingesetzt und zugeteilt. Du kennst nicht deinen Bereich? Du weißt nicht, wo und wozu? Komme zu mir und geh unter mein Joch. Kehr um von deinen eigenen Wegen und lass dir von mir raten. Ich gebe und ich ernenne, denn ich bin der Herr. 

Vergib allen Menschen. Vor allem denen die in Autorität über dir standen. Nun bin ich es der über dir steht und ich will dein Vertrauen. Sonst kann ich dich nicht führen und in den vollen Segen bringen, denn ich dir schenken will. Ich meine es nur gut mit dir. Auch du hast gesündigt und auch du hast Menschen übervorteilt und dir wurde vergeben. Darum vergib und lass frei: Menschen machen dumme Sachen und sind stolz darauf. Freue dich an mir und sei stolz auf mich: Ich bringe alles und jeden zu Recht. Ich bin der Eckstein und ordne alles, zum Lobe und Verherrlichung meines geliebten Vaters. Ich bringe ihm die Ehre die ihm gebührt. Versteht ihr? Ich bringe ihm alle Ehre: nicht nur als Person, sondern auch die Ehre von allen. Das ist meine Aufgabe. Ich bin Priester, König und Prophet. Ich ordne und teile zu. Darum ordnet euch mir unter und achtet mich. Ich bin der Herr. „

AMEN

Kategorien: BlogProphetie

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar